Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen
  • Produktvorstellung enthält Werbung
  • Produktvorstellung enthält Werbung

Buchrezension Mia Bruckmann

Anne, rette mich!


Als ich gelesen habe, dass meine Bloggerkollegin Mia ihr erstes Buch veröffentlicht hat, war ich sofort Feuer und Flamme. Ich lese nämlich sehr gerne auf Mias Blog und lass mich von ihren Buchrezensionen neugierig auf neue Lektüre machen.
Auch die Family & Lifestyle Kolumne ist sehr lesenswert. Und jetzt ist es da, Mias erster Kriminalroman:
Irgendwann habe ich Mia mal geschrieben, sie sollte doch mal selber ein Buch schreiben, ich würde es sofort kaufen.

Anne, rette mich!

Ich habe es mir sofort bei Mia bestellt, denn das Buch war anfangs nur bei Amazon erhältlich.
Mittlerweile ist das Buch aber auch im Buchhandel erhältlich.
Mit einer netten Widmung bekam ich das Buch ruckzuck geliefert und war ganz schön überrascht:
Was für ein dicker Schinken!
Ganz schön schwer, mit knapp 680 Seiten – das ist schon richtig guter Lesestoff!

Informationen zum Buch:

  • Titel: Anne, rette mich!
  • Kriminalroman von Mia Bruckmann
  • Taschenbuch, 688 Seiten
  • Sprache Deutsch
  • ISBN: 978 197 317 0976
  • Erste Ausgabe Nov. 2017

Inhaltliche Kurzbeschreibung / Covertext

Hauptkommissarin Anne von Hohenstedt sucht einen brutalen Mörder.
Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, als eine zweite Frau als vermisst gemeldet wird.
Kann Anne die alleinerziehende Mutter retten? Unterstützung bei Ihrer Suche erhält die Kommissarin nicht nur durch ihr hochqualifiziertes Team, sondern auch von ihrem vierbeinigen Kollegen Pollux.
Während ihren Ermittlungen gerät Anne von Hohenstedt in einen riskanten Intressenskonflikt.

Dann mal los!

Direkt beim Aufschlagen fielen mir die großen Buchstaben auf:
Sehr sympathisch, denn so konnte ich auch im gemütlichen Dämmerlicht zügig lesen.
Von Anfang an wird ein Spannungsbogen aufgebaut, denn Mia versteht es, ihre Leser sogleich mitten ins Geschehen mitzunehmen.
Die bildlichen, schön ausgeschmückten Beschreibungen der Handlungsplätze nehmen einen mit nach Stuttgart, wo der Roman spielt.
Auch die Hauptpersonen waren mir sofort sympathisch:
Hauptkommissarin Anne von Hohenstedt (hier stelle ich mir Mia persönlich bildlich vor) und ihre imposante Bordeauxdogge Pollux.
Kollege Berti, ein waschechter Bayer bringt einen mit seinem Dialekt oft zum Schmunzeln.
Und dann ist da der Mörder, den man auf seinem Weg als „Beobachter“ begleitet.
Ein bisschen konnte ich schon ahnen, dass es gleich mehrere Opfer auf seiner Liste gibt, die er raffiniert „über die Wupper“, oder besser „über den Neckar“ schicken will.
Aber lest selber!
Anne, rette mich! Ist ein spannender Krimi in lockerem, verständlichem Schreibstil geschrieben.
Irgendwie hätte ich immer weiter lesen können, weil es so lebendig geschrieben ist.
Das Buch habe ich fast an einem Stück durchgelesen, da ich es nicht aus der Hand legen wollte.
Ich habe mich als stummer Beobachter gefühlt und mich in die Schauplätze des Geschehens und in die Personen ruck zuck hineinversetzen können, habe mit den Opfern mitgefühlt, mit Anne ermittelt und am Ende gestaunt, wer sich als der Mörder entpuppte.
Ein Buch, was mir sofort gefallen hat, und auf das auch Bernhard neugierig geworden ist.
Er hat es genauso verschlungen wie ich und fand den bildhaften und lebendigen Schreibstil ebenfalls richtig gut.
Anne, rette mich! kann man jetzt zu Weihnachten super verschenken und sollte es natürlich auch selber lesen.
Und eins kann ich euch verraten:
Mia arbeitet schon an einer Fortsetzung: Ich freu mich schon sehr darauf!

Nachtrag

… und hier kommt Bernhards Meinung zu Mias Buch

„Anne rette mich!“

Ich bin zwar kein Marcel Reich-Ranicki, aber als Konsument (Leser), für den dein Buch ja bestimmt sein soll, gebe ich gerne mein persönliches Statement, zu „Anne rette mich!“ ab.

Vorab muss ich noch sagen, ich werde weder für diese meine Meinung bezahlt, noch kenne ich die Autorin Mia Bruckmann persönlich.
Ich wurde nur gebeten, meine Meinung zu äußern.

Also wie ich ja schon nach den ersten Seiten festgestellt hatte, bist du sicher eine Frau, die nicht mit Scheuklappen durch die Gegend läuft.
Diese Vermutung hatte ich, als ich so für mich persönlich feststellte, wie du mit viel Liebe zum Detail die Umgebungen in deinem Buch umschreibst.
Ich konnte ja fast den Geruch vom Laub aus deinem Wald riechen.
Man hat ein wenig das Gefühl, als würde man als „dritte Person“ am Rand des Geschehens stehen und deine Geschichte gerade live miterleben oder anders ausgedrückt: „Man versinkt irgendwie in die Geschehnisse des Buches hinein“.

Die Fluchtszene von Leonie (als sie vor dem Killer flüchtet) fand ich sehr spannend.
In dem Moment hatte ich mir (trotzt Tablett Zeitalter) vorgestellt, wie du mit einem Stift bewaffnest an deinem Tisch sitzt, den Kopf auf deine Handfläche stützt und darüber grübelst, wie du diese Szene umsetzen könntest und ich finde sie ist dir Super gelungen.
Der dunkle graue Wald, Gewitterstimmung, die vor panischer Angst vor einem Killer fliehende Leonie und natürlich der Killer selbst mit seinem hasserfüllten Blick, der wie ein Wolf durch die Nacht seine Beute jagt.

Diese Szene: „Absolut Filmreif“!

Es war alles da, was das Lesen lesenswert machte.
Lustige, traurige, sinnliche Szenen und doch immer die Spannung im Nacken, denn im Hinterkopf versucht man ja doch immer irgendwie schon einmal wenigstens einen Anhaltspunkt zu finden, wer denn überhaupt ein Killer sein könnte.

Ich glaube, das jeder der schreibt, sei es einen Krimi, ein Kinderbuch oder einen Liebesroman, immer „einen Teil von sich selbst“ in seine Werke mit einfließen lässt.
Mich würde sehr interessieren, ob es bei dir auch so war?
Ich denke aber ja!
Selbst erlebtes, Ängste, Gedanken, Wünsche, Hoffnungen… etc… etc.. etc…

Ach so, da war ja noch eine Frage offen:
„ja ich weiß warum du gerade dieses Bild als Cover ausgewählt hast!“

Während ich mich also so durch deine Zeilen gelesen habe, fiel mir auf, das ich gar nicht mehr so sehr darüber nachdachte „Wer der böse Killer“ sein könnte, ich wollte einfach nur wissen, wie es auf der nächsten Seite weitergeht oder anders formuliert, was hat die Autorin Mia Bruckmann auf der nächsten Seite für eine Überraschung für mich bereit gelegt.
Der Täter war mir zwischenzeitlich erst einmal egal, es war einfach schön das Buch in der Hand zu haben und an deiner Geschichte teilzunehmen oder wie schon erwähnt:
„In sie einzutauchen“
Bis zur Seite 551 Zeile 17.
Plötzlich spulten sich die gesamten 550 vorherigen Seiten, wie eine Wiederholung, vor meinem inneren Auge ab.
Ich war plötzlich wieder schlagartig in der (Buch) „Realität“ angekommen und mir wurde wieder bewusst, hier läuft immer noch ein Killer rum.
Übrigens, Pollux habe ich schon richtig lieb gewonnen, den solltest du in deinem nächsten Werk auch wieder mit ermitteln lassen.
So als eine Art Serienstar.

So, jetzt aber mein persönliches FAZIT, bevor meine „Meinung“ noch länger wird als dein Buch:
Dafür dass es dein erstes Buch ist, finde ich es Superklasse und es braucht sich ganz sicher nicht hinter anderen Krimis zu verstecken.
Ich hoffe und wünsche dir natürlich sehr, dass du mit deinem „Erstlingswerk“ viel Erfolg erntest.
Ich bin kein Literaturkritiker oder gar Profi in sowas, darum kann ich mein Statement zu deinem Buch leider nur als persönliche Meinung kundtun.
Übrigens der schon oben erwähnte Marcel Reich-Ranicki hat einmal in einem Interview gesagt:
„Literatur soll den Menschen Freude, Vergnügen, Spaß und sogar Glück bereiten.“
Ich weiß nicht, ob er mit dieser Aussage Recht hatte, aber dein Buch zu lesen, hat Freude, Vergnügen, und Spaß gemacht und da ich durch „Anne rette mich! jetzt sogar eine Krimiautorin kennengelernt habe, hat es sogar Glück gebracht.

Hm…, ein klein wenig Recht hatte der Herr Ranicki ja dann wohl doch!

Weiterhin viel Erfolg Mia Bruckmann und zum Ende noch ein großes:

"WOW!"

Lest ihr gerne Krimis?
Seid ihr neugierig geworden auf Anne, rette mich?

Weitere Infos unter:

Kontakt

Mia's Buchstabenfabrik
Der Link zum Buch lautet:
Mias Blog Leserinformationen zum Kriminalroman Anne rette mich!

Mia Bruckmann Freiberufliche Texterin E-Mail: info(at)mia-bruckmann.de
Homepage: Mia Bruckmann

TAGS:
Buchrezension Mia Bruckmann

Kommentare (14)

  1. Susanne

Ich lese gerne Krimis, und wenn ich höre, dass es ein Erstlingswerk ist, bin ich erst recht interessiert.

  1. elke

Ich glaube ich habe meinen Wunschzettel zum Weihnachtsmann noch nicht hingeschickt.

Dann schreibe ich schnell das Buch noch mit dabei.

Liebe Grüße
Elke von elke.works

  1. Annette    elke

Liebe Elke, das lohnt sich auf jeden Fall!
Herzliche Grüßé,
Annette

  1. Mia Bruckmann

Lieber Bernhard,
also ich bin begeistert, dass auch du begeistert bist! Natürlich fließen reale Erlebnisse immer ein Stück mit rein. Die „grüne Gurke“ besitze ich tatsächlich, und ich liebe sie, weil meine Kinder sie mir geschenkt haben. Und...

Lieber Bernhard,
also ich bin begeistert, dass auch du begeistert bist! Natürlich fließen reale Erlebnisse immer ein Stück mit rein. Die „grüne Gurke“ besitze ich tatsächlich, und ich liebe sie, weil meine Kinder sie mir geschenkt haben. Und Pollux ist die Erinnerung an meine Kindheit. Ich wuchs mit einer „Schlabberbacke“ auf, im Buch konnte ich meinen damaligen Hund wieder lebendig werden lassen. Danke für deine und Annettes tollen Worte! Vielleicht lernen wir uns alle irgendwann einmal wirklich kennen, wer weiß!
LG, Mia

Weiterlesen

Oh ja!
Ich finde das Buch von Mia einfach nur schoen! Du hast wirklich eine wunderbare Rezension geschrieben!
Liebe Grüße,
Alexandra.

Liebe Alexa,
vielen Dank! Ich finde Bernhards Buchvorstellung , die er hier noch unter meine hinzugefügt hat richtig super.
Tolles Buch!
Herzliche Grüße,
Annette

  1. Tati

Huhu ihr Lieben,
das klingt wirklich interessant. Mia ist mir auch bekannt und sehr sympathisch. Wenn's mit dem Lesen momentan nicht eh so "schwierig" wäre - die Eifelkrimis liegen immer noch in Lauerstellung - würde ich mir das Buch auch sofort...

Huhu ihr Lieben,
das klingt wirklich interessant. Mia ist mir auch bekannt und sehr sympathisch. Wenn's mit dem Lesen momentan nicht eh so "schwierig" wäre - die Eifelkrimis liegen immer noch in Lauerstellung - würde ich mir das Buch auch sofort ordern, aber es läuft ja zum Glück nicht weg.
Euch eine schöne Woche und herzliche Grüße - Tati

Weiterlesen
  1. Annette    Tati

Liebe Tati,
ich lese zum Entspannen und Abschalten und bin dann oft in einer anderen Welt.
Das ist jetzt in der Dunklen Jahreszeit meine Abendbeschäftigung. Dafür lasse ich dann auch schonmal was anders liegen.
Herzliche Grüße,
Annette

  1. leane

Ich lese auch gerne Krimis, leider komme ich momentan nicht dazu, aber das klingt nach einem spannenden Krimi
Liebe Grüße Leane

  1. Annette    leane

Liebne Leane,
das ist ein wirklich spannender Krimi!
Ich lese jetzt in der dunklen Jahreszeit sehr viel... kann ja nicht im Garten buddelt in der Dunkelheit ;-)
Herzliche Grüße,
Annette

  1. Mia Bruckmann

Liebe Annette, lieber Bernhard,
habt einen schönen und besinnlichen Sonntag. Und Bernhard, passt mein Cover zum Text? Ich interessiere mich für deine abschließende Beurteilung
Liebe Grüße,
Mia

  1. Bernhard    Mia Bruckmann

Hallo Mia,
es freut mich sehr, wenn dich meine Meinung interessiert Mia.
Mein „Beurteilung“ wie du es nennst, kommt in Kürze und die kannst du dann hier unter unserem Beitrag lesen.
Obwohl ich das Wort Beurteilung dafür nicht verwenden würde, es...

Hallo Mia,
es freut mich sehr, wenn dich meine Meinung interessiert Mia.
Mein „Beurteilung“ wie du es nennst, kommt in Kürze und die kannst du dann hier unter unserem Beitrag lesen.
Obwohl ich das Wort Beurteilung dafür nicht verwenden würde, es hört sich so nach „VERURTEILEN“ an.
Bleiben wir lieber bei dem Wort „Meinung“.

Weiterlesen
  1. Mia Bruckmann

Wow, liebe Annette, danke für diese großartige Rezension! Ich muss schmunzeln, weil du dir Anne wie mich vorstellst. Ja, da ist tatsächlich etwas dran! Ich freue mich, dass auch dir/ euch mein Kriminalroman so gut gefällt. Der neue Fall wächst...

Wow, liebe Annette, danke für diese großartige Rezension! Ich muss schmunzeln, weil du dir Anne wie mich vorstellst. Ja, da ist tatsächlich etwas dran! Ich freue mich, dass auch dir/ euch mein Kriminalroman so gut gefällt. Der neue Fall wächst und gedeiht. Dennoch bitte ich um Geduld. Es wird wohl Ostern werden, bis er erhältlich ist. Habt ein schönes erster Adventswochenende! LG, Mia

Weiterlesen
  1. Annette    Mia Bruckmann

Liebe Mia,
selbst meiner Mutter (75) hat dein Krimi gefallen :-)
Und ja, wir gedulden uns ...
Wir wünschen dir auch einen schönen 1. Advent,
herzliche Grüße,
Annette & Bernhard

There are no comments posted here yet

Einen Kommentar verfassen

Posting comment as a guest.
Anhänge (0 / 3)
Share Your Location

Copyright © 2015 B-F-E
Impressum  Kontakt