Eifel Schleife Bergbaupfad

Die Eifel Schleife Bergbaupfad gibt Einblick in wunderbare Naturlandschaften und in die Geschichte der Bergbauregion Eifel in der Gemeinde Hellenthal.


Wir beginnen unsere Wanderung am Parkplatz des Besucherbergwerks Grube Wohlfahrt an der L17.
Die Landstraße müssen wir überqueren, um auf den geteerten Weg zu gelangen, der uns bergauf führt.
Weiter geht es links, direkt auf einen Weidezaun zu, und wir fragen uns, ob wir auf dem richtigen Weg sind. Aber der zugewachsene Weg führt tatsächlich weiter bergauf auf einen Feldweg bei Schnorrenberg.
Hier haben wir einen weiten Blick über die Eifel und auf das Nachbardorf Rescheid.
“Eifel Schleife Bergbaupfad“

“Eifel Schleife Bergbaupfad“
“Eifel Schleife Bergbaupfad“
“Eifel Schleife Bergbaupfad“
“Eifel Schleife Bergbaupfad“
“Eifel Schleife Bergbaupfad“
“Eifel Schleife Bergbaupfad“
“Eifel Schleife Bergbaupfad“
“Eifel Schleife Bergbaupfad“

Entlang weiter Kuh- und Pferdeweiden geht es bald wieder bergab.
Auch hier fragen wir uns, ob wir auf dem richtigen Weg sind, oder ob dieser einfach nur zugeschüttet ist.
Aber wir befinden uns auf einem der Pingenzüge, auf dem „Astert“.
Hier weist der Weg einen besonderen Mangelwuchs an Pflanzen auf, da hier die Bleierzgänge an der Erdoberfläche austreten.
Der Boden versauert, und es kommt zu diesem Kümmerwuchs bei den Pflanzen.
Die Pingenzüge wurden 1988 als Bodendenkmal unter Schutz gestellt.
Im Tal erwarten uns wieder üppige grüne Wiesen, und auf Feldwegen geht es wieder bergauf zu herrlichen Eifel Weitsichten.
“Eifel Schleife Bergbaupfad“
“Eifel Schleife Bergbaupfad“

“Eifel Schleife Bergbaupfad“

Hier können wir Milane, Turmfalken und Bussarde beobachten, bevor wir nochmal die Landstraße überqueren und zu einem steilen Trampelpfad gelangen.
“Eifel Schleife Bergbaupfad“
“Eifel Schleife Bergbaupfad“
“Eifel Schleife Bergbaupfad“
“Eifel Schleife Bergbaupfad“

Unterhalb der (vielbefahrenen) Landstraße laufen wir auf Schwalenbach zu und durchlaufen den Ort.
Wir mögen Landstraßen Querung und Wanderungen durch Ortschaften nicht besonders, schon gar nicht, wenn hinterrücks aus einem offenen Hoftor ein zähnefletschender Hund herausgeschossen kommt und auf unseren angeleinten Hund losgeht.
Zum Glück ließ sich der Hund durch lautes Rufen vertreiben.
Der Weg führt aus Schwalenbach heraus wieder bergab, und wir kreuzen die Eifel Schleife Udenbrether Höckerlinie.
“Eifel Schleife Bergbaupfad“

Bevor wir aber, wie in der eigentlichen Wegbeschreibung angegeben, zur Udenbrether Mühle gelangen würden (und zu einem ehemaligen Eingang eines Bergbauschachtes und den Höckerlinien), weist der Wegweiser uns rechts hoch durch einen kleinen Fichtenwald.
Die Sehenswürdigkeiten befinden sich auf dem Weg weiter geradeaus entlang der die Eifel Schleife Udenbrether Höckerlinie.
Wir hingegen gelangen wieder auf aussichtsreiche Höhen bei Kamberg.
In einem romantischen Wiesental machen wir eine Frühstückspause und genießen die Stille, fernab der Landstraße.
Der Weg führt an den sanften Weidehängen entlang, später rechts einen befestigten Wirtschaftsweg hinauf nach Rescheid.
Wir umrunden die Kirche und können bald wieder über die Höhen der Eifel scheinbar ins Unendliche blicken.
“Eifel Schleife Bergbaupfad“
“Eifel Schleife Bergbaupfad“
“Eifel Schleife Bergbaupfad“
“Eifel Schleife Bergbaupfad“
“Eifel Schleife Bergbaupfad“
“Eifel Schleife Bergbaupfad“
“Eifel Schleife Bergbaupfad“
“Eifel Schleife Bergbaupfad“
“Eifel Schleife Bergbaupfad“
“Eifel Schleife Bergbaupfad“

“Eifel Schleife Bergbaupfad“

Bald schon sind wir in auf einem weichen Waldweg, der dann rechts auf einen Trampelpfad abgeht.
Über Serpentinen gelangen wir zu einer romantischen Holzhütte, und weiter bergab wieder zurück zum Besucherbergwerk Grube Wohlfahrt.
Seit 1985 werden die Tiefen Stollen zu einem Besucherbergwerk ausgebaut.
Eigentlich hat das Besucherbergwerk täglich geöffnet und bietet Führungen an.
Ein Besuch in den Stollen lohnt sich auf jeden Fall!
Leider war uns dies zu Coronazeiten nicht möglich.
“Eifel Schleife Bergbaupfad“
“Eifel Schleife Bergbaupfad“
“Eifel Schleife Bergbaupfad“
“Eifel Schleife Bergbaupfad“
“Eifel Schleife Bergbaupfad“
“Eifel Schleife Bergbaupfad“

Bereits vor mehr als 2.000 Jahren wurde in der alten Bergbauregion Eifel nach Erzen geschürft, Metall gewonnen und weiterverarbeitet.
Hier wurde Bergbaugeschichte geschrieben:
Die Wurzeln der deutschen Montanindustrie finden sich auch in der Eifel.
Die Grube war damals ein Eigenlöhner-Betrieb, wo jeder auf eigene Faust Bergbau betreiben konnte, vorausgesetzt, es war mit dem Bergmeister abgestimmt, und die Abgabe des Zehnten an den Landesherrn, den Grafen von Reifferscheid wurde eingehalten.
(Quelle: Grube Wohlfahrt)
Kurzbeschreibung:
  • EifelSchleife „Bergbaupfad“ (Gemeinde Hellenthal)
  • Start/Ziel: Grube Wohlfahrt Parkplatz Besucherbergwerk an der L17
  • Streckenlänge: 11km, ca. 3 Stunden Laufzeit
  • Höhenmeter: ca. 294m
  • Festes Schuhwerk unbedingt empfehlenswert
  • KEINE Trink- und Bademöglichkeiten für Hunde, daher genügend Flüssigkeit mitnehmen
  • Sonnenschutz für die Haut verwenden
“Eifel Schleife Bergbaupfad“

FAZIT
Die EifelSchleife „Bergbaupfad ist eine abwechslungsreiche Wanderung mit schönen Fernsichten über die Eifel.
Asphaltierte Wege wechseln sich mit naturbelassenen Wegen und Pfaden ab.
Im Anschluss an die Tour lohnt sich der Besuch mit einer Führung im Besucherbergwerk Grube Wohlfahrt.
Weitere Informationen findet ihr unter Eifelschleifen auf wanderwelt-nordeifel.de oder unter Eifel Schleife Bergbaupfad bei Outdooractive.de
“Eifel Schleife Bergbaupfad“

“Eifel Schleife Bergbaupfad“
“Eifel Schleife Bergbaupfad“


Natur, Wandern, Eifelschleife

Kommentare (0)

Es wurden noch keine Kommentare geschrieben

Einen Kommentar verfassen

  1. Als Gast kommentieren
Anhänge (0 / 3)
Share Your Location
Enjoy Lifes Beauty

Die Welt ist schöner mit einem Lächeln im Gesicht!

Kontakt

team(at)beauty-focus-eifel(dot)de