Ruhebank

EifelSchleife Zum Kalkofen

Wandern Eifelschleife

Heute laden wir euch zu einem gemütlichen Spaziergang rund um Rohr und Lindweiler auf der EifelSchleife Zum Kalkofen ein.

Der Rundweg lässt sich auf überwiegend breiten Feld- und Wiesenwegen angenehm laufen und bietet sehr schöne Aussichten.
Wir starten unsere Tour kurz vor Sonnenaufgang direkt am Parkplatz an der Grillhütte in Lindweiler, wo sich auch der Kalkofen befindet.
1850 wurden zur Herstellung von Branntkalk einige Trichterkalköfen in dieser Gegend erbaut.
Einer der Kalköfen, die in der Rohrer Kalkmulde betrieben wurden, wurde 1988 als Industriedenkmal wieder in Betrieb genommen.
Entgegen dem Uhrzeigersinn laufen wir auf einem Feldweg entlang der Wiesen auf Rohr zu.
Kurz bevor wir das 420 Seelen Dorf Rohr erreichen, entdecken wir eine kleine Höhle.

Die Rohrer Kirche St. Wendelin, die 1872 fertig gestellt wurde, zieht unsere Blicke auf sich.
Einst befand sich Im Ort Rohr sogar eine Burg, jedoch ist von der ehemaligen Burganlage nur noch ein Rest der Umfassungsmauer in den umliegenden Gärten übriggeblieben und ein Gesindehaus mit halbrundem Turm.
Beide Überbleibsel aus längst vergangenen Zeiten (vermutlich aus dem 13. Jahrhundert) sind heute eingetragene Baudenkmäler.
Wir treffen auf eine Künstlergalerie zur Rechten und auf die Kirche St. Wendelin zur Linken und verlassen dann den Ort leicht ansteigend.
Die Sonne geht auf, gerade, als wir die ersten Weitblicke über die schöne Landschaft erhaschen können.


Über einen Feldweg gelangen wir in die idyllische Waldlandschaft im Tal des Armutsbaches.
Eine kunstvolle Stahlfigur mit nettem Eifelgedicht empfängt uns am Bach.
Hier im Naturschutzgebiet scheint die Zeit irgendwie still zu stehen, der Wald wirkt teilweise wie verwunschen und der Bach plätschert leise seine Melodie.
Die erwachende Natur tut ihr übriges und verzaubert uns mit Vogelgezwitscher-Konzert und üppigen Blüten und frischem Grün.


Da uns der Wald so gut gefällt, erweitern wir kurzentschlossen unsere Route und laufen weiter Richtung Hümmeler Mühle, die wahrscheinlich im 18. Jahrhundert erbaut wurde.

Heute ist die Mühle aufwändig modernisiert und wird als Hotel mit Ferienwohnungen betrieben.

Weiter geht es hinauf nach Hümmel zur Pfarrkirche St. Cyriacus, die wahrscheinlich um 1870 errichtet wurde.
Zurück nochmal durch das schöne Armutsbachtal gelangen wir wieder auf die Eifelschleife und erfreuen uns an den Schottischen Hochlandrindern, die es sich auf ihrer Weide gemütlich machen.
Ein großes Insektenhotel steht am Wegesrand und wir stoßen auch wieder auf ein nettes Gedicht über die Eifel.

Wir erreichen Lindweiler, wo es einst auch mal eine Burg gab. Leider ist davon nichts mehr übrig geblieben.
Unser Blick fällt auf ein schönes altes Fachwerkhaus mit einem ca. zwei Meter hohen, hölzernen Wegekreuz.
Dieses Kreuz ist ein Baudenkmal aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhundert.

Ein schöner Spruch an einem weiteren Fachwerkhaus, noch einmal links abbiegen, und wir sind schon wieder auf dem Weg zum Startpunkt, wo der alte Kalkofen steht.

Die EifelSchleife Zum Kalkofen hat uns wirklich sehr gut gefallen, obwohl sie so kurz ist.
Sehr viel Natur, schöne abwechslungsreiche Wege und himmlische Ruhe.
Wir werden sicher noch öfter im Armutsbachtal zu Besuch sein!
  • EifelSchleife Zum Kalkofen
  • Schwierigkeit: leicht
  • Strecke: 7,7 km
  • Dauer: ca. 2 Stunden
  • 131 Höhenmeter
Die genaue Wegbeschreibung findet ihr hier.

Kommentare (0)

Es wurden noch keine Kommentare geschrieben

Einen Kommentar schreiben

  1. Kommentar als Gast posten
Anlagen (0 / 3)
Teilen Sie Ihren Standort
Enjoy Lifes Beauty

Die Welt ist schöner mit einem Lächeln im Gesicht!

Kontakt

team(at)beauty-focus-eifel(dot)de