EifelSpur Silberschatz

Wandern Eifelspuren Marmagen

Auf der EifelSpur Silberschatz in Nettersheim-Marmagen sind wir während unserer Zeitreise in die römische Geschichte gut ins neue Jahr gerutscht.


Der Neujahrsmorgen in der Eifel war noch etwas grau und trüb, die Luft frühlingshaft warm.
Wir haben uns heute für die EifelSpur Silberschatz in Nettersheim-Marmagen entschieden, da auf einem Wegabschnitt dort auch noch der Krippenweg (bis 09.Januar2022) aufgebaut ist.
Unsere Tour beginnt am Parkplatz auf dem Eiffelplatz, Keltenring 28 in 53947 Nettersheim- Marmagen.
Übrigens: die Vorfahren des berühmten Eiffelturm-Erbauers Gustave Eiffel stammen aus Marmagen und der Ort war bereits in der Römerzeit als „Vicus Marcomagus“ bekannt.


Wir starten die knapp 10 km lange Tour nach links und folgen der Beschilderung EifelSpur Silberschatz zum Ortsausgang und gelangen schnell auf breite Wirtschaftswege.
Jetzt im Januar sind die Bäume kahl und grau.
Wir stellen uns im Herzen diesen Weg im Frühling vor und sind uns einig, dass er sehr schön ist.
Entlang eines kleinen Bachlaufes und gesäumt von Bäumen und Wiesen gelangen wir zügig zum leichten Aufstieg hinauf zum Matronenheiligtum „Görresburg“.
Durch die Niederschläge der vergangenen Wochen ist der Pfad sehr matschig und rutschig. Auf der Höhe angekommen blicken wir auf den römischen Tempelbezirk, der zum Teil rekonstruiert wurde.
Eine kleine Mauer umgibt das Heiligtum mit den sogenannten Aufanischen Matronen, keltisch-römische Schutz- und Muttergottheiten, die hier seit dem 1. Jahrhundert bis um 400 n.Chr. verehrt werden.
Tatsächlich liegen bei den Matronen Weihesteinen auch heute kleine Opfergaben aus: Bonbons, kleine Steine und getrocknete Blüten.


Unser Blick schweift über die weite Landschaft.
Auf den Magerwiesen blühen im Frühling und im Sommer Küchenschellen, Orchideen und Enziane.
Etwas weiter unten im Tal liegen noch weitere Zeitzeugen, die sogenannten Streifenhäuser einer alten römischen Siedlung.
Der Weg führt uns weiter leicht bergauf vorbei an einer Weide mit robusten Islandpferden.
Mit einem herrlichen Weitblick über die Eifel gelangen wir schließlich in einen Buchenwald.
An dem alten Feuerlöschteich stoßen wir dann auch auf den Krippenweg.

Entlang des Weges sind von der Ortsgruppe Marmagen 39 Krippen aufgebaut worden, die sich teilweise etwas versteckt in die Landschaft schmiegen.


Nachdem wir eine ganze Menge Krippen entdeckt haben, laufen wir an einem ehemaligen Waldstück vorbei, dass auf Grund der Trockenheit der vergangenen Jahre durch den Borkenkäferbefall abgeholzt werden musste.
Erschreckend, wie viele kostbare Waldflächen durch den Klimawandel und seinen Folgen nun eher einem Schlachtfeld gleichen!

Der letzte Abschnitt der Wanderung verläuft durch ein Wohngebiet und dann bergab hinunter zum Ortskern Marmagen, wo wir wieder zu unserem Parkplatz nahe der spätgotische Pfarrkirche St. Laurentius gelangen.
Einen Silberschatz haben wir nicht gefunden.
Die Namensgebung der EifelSpur Silberschatz zeugt von einem ehemaligen Silberbergwerk, das sich ganz in der Nähe zwischen Milzenhäuschen und Schmidtheim befand.

Die EifelSpur Silberschatz ist eine schöne leichte Wanderung mit abwechslungsreicher Landschaft, die wir sicherlich noch mal in der grünen und blühenden Jahreszeit laufen werden.
Eine Karte findet ihr bei Outdooractive
AUF EINEN BLICK
  • Eifelspur Silberschatz – Auf den Spuren der Römer
  • Start/ Ziel: Parkplatz Marmagen, 53947 Nettersheim Kölner Straße,/Keltenring
  • Streckenlänge : 10 km
  • Höhenmeter: 215 m
  • Leichte Wanderung auf überwiegend breiten Wirtschaftswegen
  • Weitblicke und Naturerlebnis, historische Sehenswürdigkeiten
  • Wandern mit Hund: Bachlauf bietet Trinkmöglichkeit, im Sommer aber unbedingt genügend Wasser mitnehmen!

Kommentare (0)

Es wurden noch keine Kommentare geschrieben

Einen Kommentar schreiben

  1. Kommentar als Gast posten
Anlagen (0 / 3)
Teilen Sie Ihren Standort
Enjoy Lifes Beauty

Die Welt ist schöner mit einem Lächeln im Gesicht!

Kontakt

team(at)beauty-focus-eifel(dot)de