Erkältungszeit

Erkältungszeit

Hautpflege Kneipp

Immunsystem stärken und Erkältungsbeschwerden lindern. Aktuell ist es wieder höchste Zeit unser Immunsystem auf Trab zu bringen.

Die kalte dunkle Jahreszeit ist bekannt für triefende Nasen, Husten und Kratzen im Hals.
Tatsächlich gibt es neben dem Coronavirus auch noch die „ganz normale Erkältung“!
Wie können wir unsere Abwehrkräfte stärken und unsere Gesundheit unterstützen?
Zur Vorbeugung gegen Erkältung sind Bewegung an der frischen Luft, vitalstoffreiche Ernährung und ausreichend Schlaf sehr wichtig.
Zitrusfrüchte sind die wohl beliebtesten Vitamin C Lieferanten und haben jetzt Saison.
Ein prickelnder Powertrunk aus frischgepresstem Orangensaft mit Zitrone und Ingwer ist aktuell unser morgendlicher Immun Booster.
Eine kleine Wunderwaffe gegen das Kratzen im Hals ist auch Qxymel, ein Gemisch aus Honig, Apfelessig und Heilkräutern.
Besonders raffiniert schmeckt die Kapuzinerkresse, die mit ihren antibakteriellen Wirkstoffen und durch ihren hohen Vitamin C Gehalt und den enthaltenen Senfölen das Immunsystem stärken kann.
Oxymel wird verdünnt in Wasser eingenommen.
Viel Flüssigkeit zu sich nehmen ist auch in der Erkältungszeit sehr wichtig.
Übrigens bieten sich zur gesunden Ernährung aktuell der Grünkohl, Feldsalat und Chicorée an, die alle sehr viel Vitamin C enthalten und viele wichtige Mineralstoffe.
Auch unser heimischer Apfel (am besten aus dem eigenen Garten) deckt zwei Drittel unsers Tagesbedarfs an Vitamin C!


Meine „Wunderwaffe“ bei Erkältungssymptomen ist Eukalyptusöl!
Egal ob zum Inhalieren als Dampfbad oder als „Luftverbesserer“ in der Duftlampe, auch innerlich kann man Eukalyptusöl SEHR SPARSAM UND STARK VERDÜNNT anwenden und natürlich als Einreibung auf der Haut.
Ich gebe in der kalten Jahreszeit auch immer ein paar Tropfen Eukalyptusöl ins Putzwasser, denn der Duft hat eine Luftverbessernde Eigenschaft.
Aber ACHTUNG:
Eukalyptusöl enthält Cineol, das eine sehr starke reizende Wirkung auf Haut und Schleimhäute hat.
Wichtig ist auch der Schutz der Augen vor den scharf-reizenden Eukalyptusdämpfen.
Während der Schwangerschaft soll Eukalyptusöl nicht angewendet werden und auch bei Kleinkindern sollte man darauf verzichten!
Auch bei Leber- und Nierenproblemen, sowie bei Gallenleiden ist Eukalyptus nicht empfehlenswert!
Eukalyptus aktiviert Enzyme, die Medikamente schneller abbauen.
Die Wirkung der Medikamente kann dadurch verringert werden.

ERKÄLTUNGSBAD
Die beste wohltuende Anwendung mit Eukalyptus ist wohl das heiße Erkältungsbad, denn es hilft bei vielen verschiedenen Beschwerden.
Gliederschmerzen und Abgeschlagenheit werden durch die Wärme gemildert und eine verstopfte Nase ist im Nu wieder frei und auch die Bronchien können festsitzenden Schleim besser abhusten.
Da Eukalyptusöl auch eine entzündungshemmende Wirkung hat, kann es bei Astma und Symptomen einer chronischer Bronchitis Linderung verschaffen.
Das warme Bad von 36 bis 38 Grad Celsius führt zu einer stärkeren Durchblutung und der Körper heizt sich so richtig gut auf.
Oft schwitzt man nach einem Erkältungsbad noch reichlich nach.

Ruhe nach dem Bad (am besten mollig warm ins Bett kuscheln) ist daher sehr wichtig.
Bakterien und Viren werden quasi „ausgeschwitzt“.
Beim Erkältungsbad reichen schon zehn Minuten Badezeit vollkommen aus.
Eine Badezeit von länger als 20 Minuten überlastet den Kreislauf, der bei einer Erkältung eh schon geschwächt ist.
Bei Fieber soll man besser auf ein Erkältungsbad verzichten.
Wer keine Badewanne hat, kann sich auch mit der Kneipp Aroma-Pflegedusche Erkältungszeit etwas Gutes tun.
Die ätherischen Öle vom Minze und Eukalyptus durchwärmen den Körper und „pusten die Atemwege frei“.
Die pflanzliche Pflegeformel des Duschgels schont und bewahrt das hauteigene Mikrobiom und verbessert das Hautgefühl mit natürlichem pflegendem Öl.
Wichtig ist natürlich auch Händedesinfektion Unterwegs, Einmaltaschentücher verwenden und immer gründlich die Hände waschen.
Die neuen Handseifen von Kneipp bieten sich da perfekt an.


Es gibt drei toll duftende, supercremige neue Sorten
  • Aroma-Pflege Handseife Wasserminze Rosmarin
  • Pflegende Cremeseife Mandelblüten Hautzart
  • Aroma-Pflegehandseife Litsea Cubeba Zitrone
Die Handseifen bieten antibakterielle Handreinigung.
Bei 20- bis 30-sekündigem Händewaschen mit dieser Seife können die Keime um 99% reduziert werden.

Für ein gepflegtes Hautgefühl:
  • Milde Formulierung – kein Austrocknen der Hände - auch nicht bei häufiger Anwendung
  • Natürliche ätherische Öle sorgen für ein besonderes Dufterlebnis
  • Rezeptur ohne Mikroplastik


Der Flaschenkörper (ohne Verschluss) besteht aus recyceltem und recyclebarem PET, das Etikett aus recyceltem PE
Jetzt heißt es nur noch „Kommt gut durch die Erkältungszeit und bleibt gesund!“ Weitere Tipps um einer Erkältung vorzubeugen findet ihr auch bei Kneipp unter Tipps gegen Erkältung.

Kommentare (0)

Es wurden noch keine Kommentare geschrieben

Einen Kommentar schreiben

  1. Kommentar als Gast posten
Anlagen (0 / 3)
Teilen Sie Ihren Standort
Enjoy Lifes Beauty

Die Welt ist schöner mit einem Lächeln im Gesicht!

Kontakt

team(at)beauty-focus-eifel(dot)de