Final Control

Buchrezension Droemer Knaur Verlag Veit Etzold Thriller

Völlig überrascht war ich über das Rezensionsexemplar „Final Control“, welches ich vom Droemer-Knaur Verlag erhalten habe.

Die Supermächte China und Europa kämpfen im Buch über die totale Daten-Kontrolle und digitale Überwachung…
Schon Lenin sagte „Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser“.
"Fast" wie im realen Leben:
Kameras, Gesichtserkennung, WhatsApp, Apple Watch, Alexa…
Viele Menschen holen heute unsere Spione (bewusst oder unbewusst?) ins Haus und geben im WEB freiwillig oft die geheimsten Daten preis.
Über das Buch:
Was wäre, wenn wir nur noch die Wahl hätten zwischen totaler Kontrolle – und totalem Chaos?

Der erschreckend realistische Polit-Thriller von Bestseller-Autor Veit Etzold über den internationalen Kampf um die totale digitale Überwachung.
Vielleicht hätte Tom den Teufel sofort erkennen können.
Doch er braucht einen Investor, und der charismatische Milliardär Dairon Arakis verfügt über die nötigen Mittel.
Als Tom begreift, worum es Arakis wirklich geht, ist es beinahe zu spät:
Über ein riesiges Hedge-Fonds-Konsortium hat der Milliardär italienische Banken reihenweise in den Bankrott getrieben und Europa steht kurz vor einem Bürgerkrieg.
Die Regierungen sehen sich vor eine Wahl gestellt, die vom Teufel selbst kommen könnte.
Totales Chaos oder totale Überwachung.
In dieser Situation scheint die von Arakis angebotene chinesische Sicherheitstechnologie die einzige Lösung zu sein…
(Quelle: Droemer-Knaur)
“Final Control“

Daten zum Buch:
  • Titel: Final Control
  • Autor: Veit Etzold
  • Genre: Thriller
  • Taschnebuch, 480 Seiten, Erschienen am 01.10.2020
  • Verlag: Droemer Knaur Verlag
  • ISBN: 978-3-426-30709-0
“Final Control“

Über den Autor:
Prof. Dr. Veit Etzold, geboren 1973 in Bremen, ist Autor von neun Spiegel-Bestsellern und gefragter Keynote-Speaker.
Veit Etzold versteht es, komplexe Themen unterhaltsam und spannend aufzubereiten und zu einzigartigen Thrillern zu verarbeiten.
Als Experte für Strategie und Storytelling hat er bereits zahlreiche internationale Unternehmen beraten.
Er ist u. a. Mitglied der Atlantikbrücke und Global Bridges und lehrt zudem seit 2018 als Professor für Wirtschaftswissenschaften.

Mein Leseeindruck:
„Puh, sooo viel Fachwissen aus der Wirtschafts- und Finanzpolitik“, habe ich beim Lesen der ersten Seiten gedacht.
Sehr anspruchsvoll, und so gar nicht meine Welt!
Sehr kurze Kapitel mit verschiedenen Handlungssträngen und Personen, deren Zusammenhänge erst mit den nächsten Seiten immer klarer werden.
Tom ist der Mitbegründer eines Medizin-Start-ups und sucht Investoren für seinen genialen Chip, der per W-LAN oder 5G einen Großteil der medizinischen Daten des Körpers in alle Welt funken kann.
Dieser Chip befindet sich gerade in der Testphase, bei der scheinbar etwas gehörig schief gelaufen ist.
Und dann geht es los mit dem ständig steigenden Spannungsbogen…
Tom lernt den skrupellosen Geschäftsmann Dairon Arakis kennen, bei dem man nicht genau weiß, ob er sich bei den Chinesen nur die Rosinen rauspickt, oder ob er selber Teil des gesamten Kontrollsystems ist.

„Je schneller du merkst, dass Arakis schlauer ist als du… desto schlauer bist du“
(S. 61)
Ein Ratschlag, eine Warnung?

Als Tom begreift, worum es Arakis wirklich geht, ist es fast schon zu spät…
Es geht um Manipulation, gesteuerte Nachrichten, Beeinflussung der Banken und Aktienmärkte und sogar um die Kontrolle einzelner Staaten und Europas.
Erschreckend… so etwas gibt es vielleicht schon, wird uns demnächst unfreiwillig kontrollieren, mit der Begründung, dass alles einfacher und besser wird.
„Aber Menschen ließen sich lieber und besser kontrollieren, wenn sie ansonsten wenig an ihrem Leben auszusetzen hatten.
Und dazu gehörten nun einmal ein volles Portemonnaie, ein voller Kühlschrank und die Aussicht, dass alles besser werden würde als schlechter.“
(Seite 82)
Ja, diese hier angestrebte digitale Überwachung der Menschheit ist sehr nah dran an unserer heutigen technischen Realität.
Und die Weltmacht China steckt überall mit drin!
Ich konnte das Buch letztendlich nicht mehr weglegen und habe es innerhalb kürzester Zeit voller Spannung durchgelesen.
Fazit:
Das Buch „Final Control“ von Veit Etzold ist unserer Zeit schon etwas voraus, aber brandaktuell.

Perfekt recherchiert ist die erschreckende Realität, natürlich mit etwas Fiktion gepaart und ganz viel Spannung.

Ich hätte während des Lesens der ersten Seiten nicht gedacht, dass mich das Buch so fesseln würde.
Absolute Leseempfehlung und Spannung pur!
“Final Control“

Kommentare (0)

Es wurden noch keine Kommentare geschrieben

Einen Kommentar schreiben

  1. Kommentar als Gast posten
Anlagen (0 / 3)
Teilen Sie Ihren Standort
Enjoy Lifes Beauty

Die Welt ist schöner mit einem Lächeln im Gesicht!

Kontakt

team(at)beauty-focus-eifel(dot)de