Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen
  • Produktvorstellung enthält Werbung
  • Produktvorstellung enthält Werbung

Kunst Geschichte PLZ-53937 Schleiden Kultur Gemünd Marita Rauchberger

Galerie Eifel Kunst


Am Samstag geht die ergreifende Ausstellung von Peggy Steike In der Galerie Eifel Kunst zu Ende.
Berührt von diesen Bildern haben wir uns einige Male mit Marita Rauchberger getroffen und möchten euch ihren Einsatz für die Galerie etwas näher vorstellen.
Mit dem „Zug der Erinnerungen“, der 2011 als rollende Ausstellung gegen das Vergessen auch in Hellenthal gastierte, fing alles an.
Marita Rauchberger, begeisterte Eisenbahnfan, arbeitete damals in der Projektgruppe mit und fand schnell Gefallen an der Idee „Bündnis gegen rechts.“
Ursprünglich für vier Monate sollte das kleine Ladenlokal in Gemünd für eine Gegenpolaktion zu der im Kunstforum stattfindenden Peiner-Ausstellung gemietet werden… im Mai werden es nun 3 Jahre, auf die die Eifel Kunst Galerie stolz zurückblicken kann.
"Wir zeigen politische Kunst, kritische Bilder“, erklärt Marita.
„Nicht die üblichen schönen bunten Bilder, die man sich gerne übers Sofa hängen möchte, sondern Leid, das wachrüttelt.“
Die kleine Galerie ist zu einem Ort der Begegnungen geworden, wo man mit Menschen in Verbindung kommt, mit Zeitzeugen, die auch mal erzählen, wie es ihnen damals ergangen ist.
Viele ergreifende Momente hat Marita erlebt, wenn Menschen sich durch die Ausstellungen und Lesungen berühren lassen und bewegt werden.
Trotz der sehr traurigen Themen kommen die Menschen immer wieder gerne zu den wechselnden Ausstellungen und Literaturprojekten.
„Das zeigt, dass die Arbeit fruchtet“, freut sich Marita.
Als Gegenstück zu den ernsten Themen werden auch Konzerte und Kabarett angeboten.
Bilder aus der momentanen Ausstellung "Hannah" Bilder gegen das Vergessen von Peggy Steike.
Die Räumlichkeiten sind klein, aber genau das hat Flair.

„Einmal saßen wir mit 45 Menschen im „Keller“ der Galerie zusammen bei einer Lesung und kamen uns vor wie in einem Luftschutzbunker“ erzählt Marita.
„Die Stimmung passte irgendwie zum Thema!“ Gänsehautfeeling!
Übrigens wird die Galerie von der evangelischen und katholischen Kirche getragen und dient keiner kommerziellen Absicht.
Als einzige Galerie dieser Art in Deutschland, soll die Arbeit ein Stück gegen das Vergessen beitragen und Menschen überzeugen, wie sinnlos Kriege sind.
Auch heute gibt es Kriege und Formen von Gewalt, sogar vor unserer Haustür.
Beispiele dafür sind die Tatsachen, wie man mit alten Menschen in unserer Gesellschaft umgeht, oder mit Obdachlosen.
Diese Menschen sind wie stigmatisiert, weil sie der Gesellschaft „nichts mehr einbringen“.
„Das macht einem Angst“, betont Marita.
„Wir dürfen diese Entwicklung nicht tolerieren, sondern müssen aufstehen und die Werte eines jeden Menschen wieder schätzen lernen!“
Die Eifel Kunst Galerie ist ein großer Schritt auf dem Weg, den Menschen für ihre Mitmenschen wieder die Augen und Herzen zu öffnen.

Weitere Infos unter:

Kontakt

Galerie Eifel Kunst
Schleidener Str. 1, 53937 Schleiden-Gemünd

Ansprechpartnerin: Marita Rauchberger
Tel.: +49 157 36941876
Mail: info(at)eifel-kunst.de
Internet: Galerie Eifel Kunst
Auf: Facebook

Google Map


TAGS:
Kunst Geschichte PLZ-53937 Schleiden Kultur Gemünd Marita Rauchberger

Kommentare (0)

There are no comments posted here yet

Einen Kommentar verfassen

Posting comment as a guest.
Anhänge (0 / 3)
Share Your Location

Copyright © 2015 B-F-E
Impressum  Kontakt