Heimische Pflanzen für den Garten

Manchmal ist es nicht ganz einfach einen kleinen Garten mit tierfreundlichen Pflanzen zu gestalten.


Elke Schwarzer beschreibt in ihrem Buch „Heimische Pflanzen für den Garten.
100 Blumen, Sträucher und Bäume für Biene & Co“ sehr amüsant über das „Bodenpersonal im Garten“, über die „Ausläuferkunst der Bibernellrosen und Schlehen und die ungeahnte Wuchskraft des Holunders, dessen sich mancher Gärtner eines kleinen Gartens nicht bewusst ist.

Aber wie kann ich einen (kleinen) Garten für Vögel, Insekten und Kriechtiere interessant machen?

In Elke Schwarzers Buch könnt ihr viele schöne Pflanzvorschläge mit heimischen Pflanzen finden, die für eine artenreiche Tierwelt im Garten wichtig sind.
Heimische Pflanzen sind an unsere Klimaverhältnisse angepasst, und dadurch sehr robust.
Sie bieten Tieren Lebensraum und Nahrung.

Schön anzusehen sind die heimischen Pflanzen sowieso!
“Heimische Pflanzen für den Garten“

Daten zum Buch:
  • Titel: Heimische Pflanzen für den Garten. 100 Blumen, Sträucher und Bäume für Biene & Co.
  • Autorin: Elke Schwarzer
  • Verlag: Ulmer
  • 2. Auflage, aktualisiert, 2019.,. ISBN 978-3-8186-0712-8.
  • Klappenbroschur, 128 Seiten, 130 Farbfotos
  • ISBN 978-3-8186-0712-8. € 14,95. ET-Ist: 17.01.2019

Klappentext:
Ihr kleiner Garten soll angelegt oder in einen Naturgarten umgewandelt werden?
Dann finden Sie in diesem Buch die passende Pflanzenauswahl.
Heimische Pflanzen, die den kleinen Hausgarten mit ihren Blüten, Blättern und Rinden schmücken und außerdem nützlich für die heimische Tier- und Pflanzenwelt sind.
Die rund 100 beschriebenen Stauden, Sträucher und kleinen Bäume wuchern nicht, sondern bleiben kompakt und machen den Garten zum Naturgarten.
Zusätzlich gibt es kleine Gartenprojekte zum Selbermachen, die Ihren Garten zur Wellnessoase für Tiere Menschen werden lassen.
“Heimische Pflanzen für den Garten“

Über die Autorin:
Elke Schwarzer ist Diplom-Biologin und so oft es geht in der Natur unterwegs.
Sie fotografiert Pflanzen und Insekten und gärtnert regelmäßig in ihrem Naturgarten.
Dort gibt es mehrere Bienenhotels, einen Hummelnistkasten, Sandbienen im Rasen und Aurorafalter, die ihre Eier am Silberblatt ablegen.
Besucht Autorin doch mal auf ihrem Blog: guenstiggaertnern.blogspot.com
Blick ins Buch:
Im ersten Teil des Buches geht es um die Gartengestaltung mit heimischen Pflanzen:
Welche Pflanze wächst wo am besten?
Welchen Nutzen hat die Pflanze für die Artenvielfalt?

Gleich 4 Projekte für Tiere im Garten stellt die Autorin auf den folgenden Seiten vor:
Insektenhotel aus der Dose, eine Vogelvilla, ein Miniteich und wilde Ecken im Garten.
Ab Seite 22 geht es dann los mit sehr informativen Pflanzenportraits.
Genau wie im Buch " Mein Schmetterlingsgarten" werden die Pflanzen in Wort und Bild vorgestellt.
Ein kleiner Steckbrief fasst die wichtigsten Merkmale zusammen und die wunderschönen, aussagekräftigen Fotos zeigen, wie hübsch auch einheimische Pflanzen sind.
Insgesamt vierzig „Saisonarbeiter im Beet“, sprich: Stauden, werden vorgestellt, gefolgt von sechs „Akrobaten der Lüfte“, die Kletterpflanzen.
Zweiunddreißig „Freunde fürs Leben“ in Form von Sträuchern könnte ich in meinem Garten anpflanzen, wenn er nur nicht so winzig wäre!
Auch die vierzehn „Sonnenschirmpflanzen“, also Schattenspendende Bäume, die Elke Schwarzer in ihrem Buch vorstellt, klingen sehr verlockend!
Wer also attraktive, heimische Pflanzen im Garten pflanzen möchte, findet im Buch eine große Auswahl.
Da viele Gärtnereien nicht immer gerade die heimischen Pflanzen im Sortiment haben, gibt es im Service-Teil des Buches Links zu Baumschulen und Staudengärtnereien, die ein großes Sortiment im Angebot haben.
Außerdem gibt es noch interessante Tipps zu Gartenbüchern und Webseiten.

Vielen Dank an den Ulmer Verlag für das kostenlose Rezensionsexemplar!
“Heimische Pflanzen für den Garten“
“Heimische Pflanzen für den Garten“

Mein Fazit:
Ich finde das Buch sehr ansprechend und hilfreich für die Auswahl der Pflanzen, die ich in meinem kleinen Garten noch anpflanzen könnte.
Durch die richtige Auswahl der Gartenpflanzen kann ich nämlich noch mehr Insekten, Vögeln und kleine Tieren anlocken.
Immerhin habe ich schon 49 der 86 vorgestellten Pflanzen im Garten, aber auf Grund der vielen Tipps zu Wuchseigenschaften und Nutzen für heimische Tiere, könnte ich noch eine ganze Menge mehr heimischer Pflanzen im Garten gebrauchen!
Das Buch macht Lust auf Artenvielfalt im Garten.
Gerade unsere Gärten können wichtige Schutzinseln für viele gefährdete Tierarten sein in unserer zubetonierten, versiegelten Welt.
Auch in den Monokulturen der konventionellen Landwirtschaft haben Insekten, Vögel und andere Tiere keine Heimat und keine Nahrungsgrundlagen mehr.
Die heimischen Pflanzen, heimische Stauden, Sträucher und Bäume bieten den Tieren ausreichend Nahrung vom Frühling bis zum Frost.
Außerdem bieten sie während des ganzen Jahres Unterschlupf und Nistmöglichkeiten.
Die schönen Pflanzenfotos im Buch sind so verlockend, da sieht man wirklich, wie attraktiv unsere heimischen Pflanzen (auch optisch) im Garten sind!
Ein absolut empfehlenswertes Buch für jeden Gartenfreund!

Natur, Buchrezension, Naturschutz, Garten, Ulmer Verlag, Elke Schwarzer

Kommentare (0)

Es wurden noch keine Kommentare geschrieben

Einen Kommentar verfassen

  1. Als Gast kommentieren
Anhänge (0 / 3)
Share Your Location
Enjoy Lifes Beauty

Die Welt ist schöner mit einem Lächeln im Gesicht!

Kontakt

team(at)beauty-focus-eifel(dot)de