Naturschauspiel Kranichzug

Naturschauspiel Kranichzug

Sehenswert kranich

Irgendwie habe ich es im Blut, wenn sich die majestätischen Glücksvögel auf den Weg machen.

Es gibt Tage, da lausche und starre ich wartend in die Ferne und sage:
„Heute kommen sie!“

Manchmal werden sie dann jedoch fernab meines Wartepunktes in großen Formationen gesichtet.
Mein Herz scheint im Rhythmus ihrer Flügelschläge zu schlagen… und ich bin seit meiner Kindheit vernarrt in die Kraniche und erwarte sie jeden Herbst mit sehnsuchtsvollem Herzen.
Das wissen auch meine Freunde, und sie rufen mich sogar an, wenn sie die Kraniche sichten.
Mittlerweile konnten wir schon mehrmals die Kraniche auf ihren unterschiedlichsten Rastplätzen in der Eifel beobachten.
Es ist immer wieder ein ergreifender Moment, diese außergewöhnlichen Vögel beobachten zu dürfen.
Am 20.November 2022 war das „perfekte“ Kranichwetter: Nebel und nasskalt.
Das sind so überhaupt keine guten Flugbedingungen für die Kraniche, und daher hatten sie diesmal Rast auf einem Feld Nahe Satzvey gemacht.
Es waren hunderte!

Sie standen gemütlich auf dem Feld und die schaulustigen Beobachter hielten zum Glück genügend Abstand zu den scheuen und aufmerksamen Vögeln.
Nach und nach machten sich die ersten kleineren Trupps bereit für den Flug Richtung Süden.
Mal waren es 30, 50, 70 oder gar 150 Glücksvögel, die sich in die Lüfter erhoben.
Insgesamt habe ich ca. 800 gezählt, die nach und nach über meinen Kopf hinwegzogen.
Es kamen noch Formationen aus Richtung Osten, die ohne Rast direkt weiterflogen.
Die noch auf dem Feld rastenden Kraniche erhoben sich dann um die Mittagszeit plötzlich alle auf einmal.

Nochmal etwa 800 Vögel, die laut trompetend den Himmel regelrecht verdunkelten.
Was für ein atemberaubendes Naturschauspiel!
Wenn ich so mitten unter dem Himmelsspektakel stehe und hoch schaue und mich langsam im Kreis drehe, dann fühle ich mich, als ob ich mit ihnen fliegen würde.
(Der Gedanke, dass jetzt bloß keine weiße „Erinnerung“ ins Auge tropft ist in weiter Ferne.)
Annette im Glücksvogel Rausch! Herrlich!
Wie sie aufeinander zu warten scheinen, verirrte Kollegen zurück in die Gruppe holen.

Es waren dieses Jahr auch sehr viele Jungvögel zu hören, und wir konnten sie auch gut an ihrem noch braunen Kopf erkennen.
Irgendwann wurde aus dem Durcheinander die keilförmige Formation und die wunderbaren Vögel flogen lauthals trompetend in Richtung Sonne davon.
Die Eifel liegt auf der westeuropäischen Zugroute, auf der die Kraniche dann zu ihren Winterquartieren in Frankreich und Spanien ziehen.
Wehmütig schauten wir den Kranichen nach und ihr lautes Rufen tönte noch lange in unseren Ohren.
Na, bald werden sie wohl hoffentlich zurück kommen, dann lacht unser Herz wieder auf, denn dann bringen sie den Frühling mit im Gepäck –oder besser, im Gefieder.


Kommentare (1)

Dieser Kommentar wurde vom Moderator auf der Website minimiert

Guten Abend,

das war ja ein besonderes Schauspiel für Sie. Dann waren es ca.1600 Kraniche, welche dort gerastst haben! Ich war Ende Oktober in der Diepholzer Moorniederung, um Kraniche zu beobachten, aber so ein Spektakel habe ich dort nicht...

Guten Abend,

das war ja ein besonderes Schauspiel für Sie. Dann waren es ca.1600 Kraniche, welche dort gerastst haben! Ich war Ende Oktober in der Diepholzer Moorniederung, um Kraniche zu beobachten, aber so ein Spektakel habe ich dort nicht erlebt. Mit Freude betrachte ich Ihre Fotos.
Ich habe am Wochenende hier in der Nähe von Rheinbach nur durchziehende Kraniche gesehen, welche z.T. sogar eher östlich flogen und wohl desorientiert waren. Hoffentlich sind nun alle heil in Frankreich angekommen.

Freuen wir uns auf das Frühjahr und die heimkehrenden Kraniche.

Gruß
Josef Manner

Weiterlesen
Es wurden noch keine Kommentare geschrieben

Einen Kommentar schreiben

  1. Kommentar als Gast posten
Anlagen (0 / 3)
Teilen Sie Ihren Standort
Enjoy Lifes Beauty

Die Welt ist schöner mit einem Lächeln im Gesicht!

Kontakt

team(at)beauty-focus-eifel(dot)de