Quelle der Erft

Quelle der Erft

Natur Wandern Eifelschleife

Heute stellen wir euch eine richtige Wellnesswanderung für die Seele und fürs Auge vor: Die wunderschöne EifelSchleife „Quelle der Erft“ in der Gemeinde Nettersheim.

Dieser knapp 20 Kilometer lange Rundweg verspricht herrliche Aussichten, Streuobstwiesen und die plätschernde Quelle der Erft.
Wir sind unsere Pfingst- Wanderung früh morgens in Buir gestartet.
“Eifel Schleifen Quelle der Erft“

Durch das idyllische Eifeldorf geht es gleich am Anfang vorbei an alten Obstbäumen, die jetzt im Mai in voller Blüte stehen.
Der Weg führt bergab Richtung Holzmühlheim und ist an der nächsten Kreuzung nicht wirklich gut ausgeschildert.
Wir sind links abgebogen Richtung Dorf, anstatt weiter geradeaus zu laufen.
“Eifel Schleifen Quelle der Erft“
“Eifel Schleifen Quelle der Erft“
“Eifel Schleifen Quelle der Erft“
“Eifel Schleifen Quelle der Erft“

Entlang der Serpentinenstraße (Triererstraße) sind wir dann zum Erftquellkreisel in Holzmühlheim gelangt.
“Eifel Schleifen Quelle der Erft“

An der Erftquelle sind wir dann wieder der Beschilderung der EifelSchleife gefolgt.
Die Erft entspringt in Holzmülheim, direkt unterhalb des Himbergs, und schlängelt sich von dort aus Richtung Bad Münstereifel über 106 km Richtung Neuss in den Rhein.

Vorbei an der Kirche und an einer kunstvollen Holzmühle führt der Weg dann entlang blühender Wiesen durch das Naturschutzgebiet Hollerberg bergauf und bergab.
Schlüsselblumen wachsen am Wegesrand und sogar wilde Orchideen.
Bald schon ist Bouderath in Sicht und auch hier ist die Wegbeschilderung wieder irreführend –oder wie ich finde: Phantasievoll!
Der Weg verläuft quer über eine Wiese RECHTS entlang (die Wegweiser zeigen nach Links), bevor man Bouderath erreicht und geradewegs auf die Pfarrkirche St. Gertrud zu läuft.


“Eifel Schleifen Quelle der Erft“
“Eifel Schleifen Quelle der Erft“
“Eifel Schleifen Quelle der Erft“
“Eifel Schleifen Quelle der Erft“
“Eifel Schleifen Quelle der Erft“
“Eifel Schleifen Quelle der Erft“
“Eifel Schleifen Quelle der Erft“
“Eifel Schleifen Quelle der Erft“

Die Kirche mit romanischen Ursprüngen ist ein geschütztes Baudenkmal.
Ihre Ursprünge reichen bis ins 12. Jahrhundert!
Jetzt verläuft der Weg durch die Ortschaft bergab zum Friedhof und dann geht es wieder entlang der Wiesen Richtung Grillhütte.
“Eifel Schleifen Quelle der Erft“
“Eifel Schleifen Quelle der Erft“

“Eifel Schleifen Quelle der Erft“

Kühe und Islandpferde weiden auf den Wiesen und die Schwalben fliegen kunstvoll durch die Lüfte.
“Eifel Schleifen Quelle der Erft“
“Eifel Schleifen Quelle der Erft“

Auf unserem Weg gelangen wir zum Gotteswald.

Dieser christliche Waldfriedhof ist wunderschön und lädt zur Rast ein.
“Eifel Schleifen Quelle der Erft“

“Eifel Schleifen Quelle der Erft“

“Eifel Schleifen Quelle der Erft“
“Eifel Schleifen Quelle der Erft“

“Eifel Schleifen Quelle der Erft“

Weiter geht es durch den Wald bergauf Richtung Roderath.
Wir treffen auf die Villa rustica in Roderath.
Diese Anlage war ein kleiner römischer Gutshof, der vom Ende des ersten Jahrhunderts vermutlich bis ins 4. Jahrhundert genutzt wurde.
(Quelle: Wikipedia).

Ein paar Steine erinnern an die alten Gebäude.
“Eifel Schleifen Quelle der Erft“
“Eifel Schleifen Quelle der Erft“

“Eifel Schleifen Quelle der Erft“

“Eifel Schleifen Quelle der Erft“

Der Weg führt weiter bergauf entlang blühender Rapsfelder und Wiesen.
Hier hört man unzählige Feldlerchen und auch Milane und Bussarde sieht man häufig.
“Eifel Schleifen Quelle der Erft“
“Eifel Schleifen Quelle der Erft“

“Eifel Schleifen Quelle der Erft“


“Eifel Schleifen Quelle der Erft“
“Eifel Schleifen Quelle der Erft“

Nachdem wir den Ort Frohngau passiert haben, richten wir unser Blick Richtung Tondorf und genießen weitere herrliche Weitblicke des Eifelpanoramas.
Die sanfte Steigung führt zum Hagelkreuz, welches 1903 zum Schutz vor Unwetter wie Blitz und Hagelschlag errichtet wurde.
Der Eifelblick mit einer grandiosen Weitsicht lädt zum Verweilen ein.
“Eifel Schleifen Quelle der Erft“

“Eifel Schleifen Quelle der Erft“

Auch unseren Startpunkt können wir schon erblicken, aber es geht weiter hinab ins Tal des Sülchesbaches.

Hier kann man schöne Streuobstwiesen bewundern.
Durch einen Buchenwald gelangen wir zum „Bienenmann“ in Buir und können einen Blick in einen Bienenstock werfen, bevor wir durch den Ort hindurch gehen und wieder zum Parkplatz gelangen.
“Eifel Schleifen Quelle der Erft“

“Eifel Schleifen Quelle der Erft“
“Eifel Schleifen Quelle der Erft“

“Eifel Schleifen Quelle der Erft“
“Eifel Schleifen Quelle der Erft“

Kurzbeschreibung:
  • Eifel Schleife Quelle der Erft (Gemeinde Nettersheim)
  • Start/Ziel: Parkplatz in Buir (B51)
  • Streckenlänge: 20 km, ca. 5,5 Stunden Laufzeit
  • Höhenmeter: ca. 357 m
Festes Schuhwerk ist empfehlenswert, jedoch läuft man überwiegend auf asphaltierten Wegen und ausgebauten Feldwegen.
Trink- und Bademöglichkeiten für Hunde in der Erft.
Es sollte aber genügend Flüssigkeit für unterwegs mitgenommen werden.
Sonnenschutz ist empfehlenswert, da die Route über die Eifelhöhen führt mit wenig Schatten.
Es weht auf den Höhenlagen meist ein stärkerer Wind!
Mein Fazit:
Der Mai ist eine der schönsten Zeiten für diese Tour, denn die Farben der Blütenpracht und der erwachenden Natur sind einfach bezaubernd.
Die Ausblicke sind grandios und die Wegstrecke verläuft sehr abwechslungsreich durch idyllische Eifeldörfer, Felder, Wald und Wiesen. Es gibt so viele schöne Eindrücke, die wie Wellness für die Seele und fürs Auge sind, da vergeht die Wanderung wie im Flug.
Die Strecke hat nur leichte Steigungen und lässt sich angenehm laufen.
Außer den Dorfbewohnern sind wir auf der Wanderung nur einem einzigen Menschen begegnet.
Ruhe und Erholung pur!

Kommentare (0)

Es wurden noch keine Kommentare geschrieben

Einen Kommentar schreiben

  1. Kommentar als Gast posten
Anlagen (0 / 3)
Teilen Sie Ihren Standort
Enjoy Lifes Beauty

Die Welt ist schöner mit einem Lächeln im Gesicht!

Kontakt

team(at)beauty-focus-eifel(dot)de