Was blüht im März

Natur Naturschutz Garten

Schon Anfang Februar haben die ersten Schneeglöckchen den nahen Frühling angekündigt. Auch die Kätzchen des Haselnussstrauches standen dieses Jahr schon früh in Blüte.

Laut der Phänologie, sprich: „Im Jahresablauf periodisch wiederkehrende Entwicklungserscheinungen sogenannter Zeigerpflanzen in der Natur“ (Quelle: Wikipedia), läuten diese ersten Blüten den Vorfrühling ein, der sich von Mitte Februar bis Ende März erstreckt.
Jetzt, Mitte März klopft der Frühling schon kräftig an die Gartentür und hat viele Farben und Melodien im Gepäck!
Das Grau in Grau weicht einem zarten grünen Schimmer und die zurückkehrenden Vögel stimmen jeden Tag lauter in das Frühlingskonzert ein.
Amseln, Singdrosseln, unzählige Meisen, Rotkehlchen, Tauben, Buchfinken, und auch der Rotmilan singen lauthals.
Wir haben schon Baumläufer entdeckt und die erste Feldlerche gesehen!
“Was blüht im März“
“Was blüht im März“

Herrlich, wenn das Leben wieder erwacht!
Während die Schneeglöckchen jetzt in voller Blüte stehen, teilweise sogar schon dicke Samenknospen bilden, gesellen sich Gänseblümchen, erste Krokusse und Winterlinge nach und nach dazu.
Die Weiden zeigten ihre flauschigen Kätzchen und die Kornelkirsche-blüht leuchtend zartgelb.

Beide Bäume sind erste, wichtige Pollen- und Nektarspender für die langsam erwachende Insektenwelt.
“Was blüht im März“

“Was blüht im März“
“Was blüht im März“

Aber auch der Huflattich Veilchen und Lungenkraut locken die hungrigen Bienen mit süßem Nektar an.
Meine Duftveilchen blühen eben so schön blau wie das Lungenkraut.
Erste Traubenhyazinthen gesellen sich dazu und auch das Kaukasus-Vergissmeinnicht hat teilweise schon erste Blüten!

All diese ersten Frühlingsblüten habe ich in meinem kleinen wilden Garten, denn sie sind für die hungrigen Insekten wichtige Nahrungsquelle in der ansonsten noch recht kargen Natur.
“Was blüht im März“

“Was blüht im März“
“Was blüht im März“
“Was blüht im März“

Schon ab einer Temperatur von 5 Grad Celsius können Hummeln ausfliegen und ab 10 Grad Celsius verlassen schon einige Bienenarten ihr Nest.

Dazu gehören z.B. Sandbiene und rote Mauerbiene.
Der Zitronenfalter ist der erste Schmetterling, den ich schon umherflattern gesehen habe.
Er ist dank eines körpereigenen „Frostschutzmittels“ ein sehr robuster Falter, der Minustemperaturen bis etwa 20 Grad Celsius aushält und (z.B. im Brombeergestrüpp) in einer Winterstarre überwintert hat.
“Was blüht im März“

Was streckt sonst schon seine Knospen aus der Erde?
Das Scharbockskraut blüht dieses Jahr schon seit dem 12. März.
Dieser polsterförmige Bodendecker hat leuchtend gelbe Blütensternchen.
Vor Einsetzen der Blüte sind die saftig grünen Blätter sogar für uns Menschen genießbar.
Die Blätter habe ich aber noch nie probiert.
“Was blüht im März“
“Was blüht im März“

Die flauschigen Knospen der Küchenschelle sind auch schon deutlich erkennbar und die Pfingstrosen strecken ihre rötlichen Triebe der Sonne entgegen.

Die Blätter von Knoblauchrauke und Färberkamille sind schon gut ausgebildet und erste Bärlauchblätter lugen aus der Erde hervor.
Und natürlich die Brennnessel wächst schon unermüdlich, gefolgt von der roten Taubnessel und Löwenzahn.
Das gibt bald leckere Kräutermenüs!
“Was blüht im März“

“Was blüht im März“
“Was blüht im März“
“Was blüht im März“

In den Nachbarsgärten blüht die Forsythie und kündet die Zeit des Rosenschnittes an.
Tatsächlich treiben meine Rosen schon kräftig aus und müssen dringend geschnitten werden!

Aber ich möchte euch hier noch etwas über Forsythien sagen, und euch die bessere Alternative Kornelkirsche ans Herz legen.
Außer ein paar leuchtend-gelben Farbtupfern bietet die Forsythie nicht wirklich einen Nutzen für die heimische Natur.
“Was blüht im März“

Die gelben Blüten sind nämlich völlig steril und liefern weder Nektar noch Pollen.
Und wo keine Befruchtung stattfinden kann, kann auch niemals eine Frucht wachsen, die dann als Nahrung für Tiere, oder auch für Menschen dienen könnte.
Die Kornelkirsche dagegen blüht sehr viel filigraner, ist aber mindestens genauso erfrischend-gelb wie die Forsythie.
Außerdem bietet die Kornelkirsche im Frühling mit ihren hübschen Blüten wichtige Nahrung für Insekten.
Ab August gibt es dann knallorange-rote Früchte zu ernten, falls die Vögeln noch etwas davon übrig lassen.
Diese Früchte können wir selber auch wunderbar zu Saft oder Marmelade verarbeiten… total lecker!
Also wenn ihr etwas für die Artenvielfalt im Garten tun möchtet, pflanzt eine Kornelkirsche statt Forsythie.
“Was blüht im März“
“Was blüht im März“
“Was blüht im März“

Im Nutzgarten sähe ich Schalerbsen und Schwarzwurzeln aus und bunte Pflücksalatmischungen.
Wenn es weiter so mild bleibt, folgen bald Möhren und Kartoffeln und vieles mehr!
Schnittlauch, Majoran und Zitronenmelisse sprießen und die Minzen haben fleißig Ausläufer gebildet.
“Was blüht im März“
“Was blüht im März“

Auch meine Erdbeerausläufer sind reichlich vorhanden, und ich habe sie alle erstmal in Töpfe eingepflanzt.
Auf der Fensterbank habe ich verschiedene Tomatensamen Paprika und Sonnenblumen ausgesät, bald kommen noch verschiedene Wildblumensamen in die Erde.
Es fehlt nur noch etwas Sonne und die Natur wird „explodieren“, früher als üblich, aber heißersehnt!

Was habt ihr schon alles im Garten entdeckt?

Kommentare (0)

Es wurden noch keine Kommentare geschrieben

Einen Kommentar schreiben

  1. Kommentar als Gast posten
Anlagen (0 / 3)
Teilen Sie Ihren Standort
Enjoy Lifes Beauty

Die Welt ist schöner mit einem Lächeln im Gesicht!

Kontakt

team(at)beauty-focus-eifel(dot)de